Ihre Beratungsstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege
Gesprächsgruppen für Angehörige von Menschen mit Demenz (Austausch mit anderen Betroffenen und fachlicher Anleitung)
Wedel Rudolf-Breitscheid-Str.40b, 22880 Wedel am 1. Mittwoch im Monat 16:30 – 18:00 Uhr Elmshorn Hamburger Str. 160,  25337 Elmshorn am 2. Mittwoch im Monat 15:00 – 16:30 Uhr Pinneberg Koppelstraße 30, 25421 Pinneberg (AWO Werkschiff) am 3. Mittwoch im Monat 16:00 – 17:30 Uhr AlleTreffen finden jeweils 1x im Monat statt. Wir bitten um vorherige Anmeldung. Unsere Angebote sind mit gleichzeitiger Betreuung des erkrankten Angehörigen möglich. In unseren Gesprächskreisen können Angehörige und Freunde von Menschen mit Demenz über ihre Situation und ihre täglichen Probleme, die sich bei der Betreuung und Pflege der Demenzkranken  ergeben, sprechen sowie wichtige Informationen rund um das Thema Demenz erhalten. Begleitet werden die Treffen von fachlichem Personal der Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg sowie Mitarbeitern des Pflegestützpunktes im Kreis Pinneberg. Es werden praktische und hilfreiche Tipps gegeben, die den Alltag und den Umgang mit dem Erkrankten erleichtern können.
Wir beratenSie! individuell · unabhängig · kostenfrei
Ihre Beratungsstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege
Büro in Pinneberg Heinrich-Christiansen-Str. 45 25421 Pinneberg Telefon: 04101 - 555 464 info@pflegestuetzpunkt-pinneberg.de Telefonsprechzeiten und Terminvereinbarungen: Mo. - Fr.   09:00 - 12:00 Uhr
Büro in Elmshorn Hamburger Str. 160 25337 Elmshorn Telefon: 04101 - 842 331 info@alzheimerpinneberg.de Offene Sprechstunde:  Mi.  09:00 - 12:00 Uhr
 
 “Wir tanzen wieder” Tanzen für Menschen mit und ohne Demenz in Tanzschulen Unsere monatlichen Tanz-Termine 2018 Mittwoch, 17.01.2018           Mittwoch, 21.02.2018  Mittwoch, 21.03.2018   Mittwoch, 18.04.2018 Mittwoch, 16.05.2018    Mittwoch, 13.06.2018 Mittwoch, 19.09.2018    Mittwoch, 21.11.2018 Zeit:  jeweils von 14:30 - 16:00 Uhr Ort:   Tanzschule Loferski       Königstr. 49, 25335 Elmshorn Weitere Informationen und Anmeldung: Ines Hundsdörfer (Koordinatorin der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Pinneberg) Telefon:  0151 - 59 44 73 61 oder 04101 - 842 331
Schulung für ehrenamtlicher Helfer und Nachbarschaftshelfer 2018 Sie entlasten die Familien durch stundenweise Betreuung der erkrankten Person in der Häuslichkeit, indem sie z. B. zusammen spazieren gehen, Kaffeetrinken, sich unterhalten, vorlesen oder Fotos ansehen. Oder sie helfen uns, gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen, in den Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz. Bei Fragen erreichen Sie uns über folgende Telefonnummer: 0151 - 59 44 73 61
„Wir haben Kultur“ - Ein Museums-Projekt Ein   Museumsbesuch   mit   meinem   an   Demenz   erkrankten   Angehörigen   oder   Bewohner   einer Pflegeeinrichtung   -   geht   das   überhaupt?   Ja,   das   geht!   Kultur   -   und   Naturerlebnisse   können Schlüssel   zur   emotionalen   Welt   und   frühen   Erinnerungen   sein.   Sie   steigern   das      Wohlbefinden und    die    Lebensqualität    und    fördern    die    Kompetenzen    von    Menschen    mit    Demenz.    Die      Teilnehmenden erleben gemeinsam eine schöne Auszeit im oft anstrengenden Pflegealltag. Dazu   wurden   die   Führungen   an   die   Bedürfnisse   von   Menschen   mit   Demenz   angepasst.   Die Alzheimer   Gesellschaft   Kreis   Pinneberg   e.V.   hat   in   Kooperation   mit   der   „Fachstelle   ÄlterWerden“ des   Kirchenkreises   Hamburg   West   /   Südholstein   und   vielen   Kooperations      -   und   Kulturpartnern besondere Angebote in unserer Region geschaffen. Wir freuen uns über Ihren Besuch! „Erinnerungen aus dem Koffer…“    -   Pinneberg Museum, Dingstätte 25, Pinneberg Dienstag, 05.06.2018 um 14:30 Uhr und Donnerstag, 30.08.2018 um 14:30 Uhr Ein   Erinnerungskoffer   speziell   für   Besucher   mit   Demenz      enthält   spannende   Museumsexponate aus   dem   früheren   Alltagsleben   der   Erkrankten,   die   zum   Berühren,   Ausprobieren   oder   einfach genauer     Hinsehen     einladen.     Dadurch     können     Erinnerungen     wachgerufen     und     positive Emotionen   geweckt   werden.   Die   Ausstellungsgegenstände   regen   die   Kommunikation   und   einen lebhaften Austausch an. „Faszination Jahrmarkt und alte Kinderspiele„  Industriemuseum, Catharienenstraße 1, Elmshorn Mittwoch, 18.07.2018 um 14:30 Uhr Der   Jahrmarkt   war   schon   immer   ein Anziehungspunkt   für   Groß   und   Klein.   Sehen   Sie   im   Museum Karussellfiguren,   Wurfbuden   und   Hau   den   Lukas!   Lassen   die   Erinnerungen   daran   wach   werden. Mit   einfachem,   oft   selbst   gemachtem   Spielzeug   haben   Kinder   früher   viele   schöne   Stunden verbracht. Hier können die Besucher alte Spielsachen neu entdecken. "In einem kleinen Apfel ..."  Elbmarschenhaus, Hauptstraße 26, Haseldorf Donnerstag, 20.09.2018 um 14:30 Uhr und Donnerstag, 27.09.2018 um 14:30 Uhr In   der   Haseldorfer   Marsch   dreht   sich   alles   um   den   Apfel   und   die   Natur   vor   unserer   Haustür.   Auf dem   Außengelände   stehen   alte   Apfel   –   und   Birnbäume   und   mit   einem   Handpflückgerät   dürfen die   früheren   Sorten   geerntet   und   gekostet   werden.   Mit   einer   alten   Saftpresse   wird   frischer   Saft gepresst.     Insektenhotel     und     Fühlkästen     regen     Sinne     und     Erinnerungen     an.     Gedichte, Geschichten   und   Lieder   zum   Thema   bringen   die   Besucher   miteinander   ins   Gespräch   und   zum Abschluss gibt es natürlich einen leckeren Apfelkuchen „Den Herbst erleben … eine Schlossparkführung in Haseldorf“ Treffpunkt: Elbmarschenhaus, Hauptstraße 26, Haseldorf  Donnerstag, 25.10.2018 um 14:00 Uhr Eine    zertifizierte    Natur    –    und    Landschaftsführerin    nimmt    Menschen    mit    Demenz    mit    auf Entdeckungstour    durch    den    reizvollen    Schlosspark    mit    seinem    uralten    Baumbestand    und gestaltet ein Naturerlebnis für alle Sinne. „Kinder, Küche, Kolonialwarenladen… „ Industriemuseum, Catharienenstraße 1, Elmshorn Mittwoch, 07.11.2018 um 14:30 Uhr Der ganze Alltag einer Arbeiterfamilie spielte sich früher in der Küche ab. Vieles wurde im Garten angebaut, sehen Sie im Museum, wie Obst und Gemüse für den Winter haltbar gemacht wurde. In der Waschküche wurde noch Seife und Soda gebraucht. Diese und noch viel mehr Dinge aus der alten Zeit finden Sie bei uns im Kolonialwarenladen. Für Anmeldungen, weitere Informationen und Fragen steht Ihnen Frau Hundsdörfer unter der Nummer 0151 - 59 44 73 61 gerne zur Verfügung. Unseren Flyer finden Sie hier